Pflegeforschung und Praxis

Pflegewissenschaftler*innen sehen sich mitunter mit dem Ressentiment konfrontiert, sich im Grunde genommen nur von der konkreten Alltagspraxis und “Front” und der damit verbundenen beruflichen Belastung in die “heile Welt” und “Etappe” der Forschung flüchten zu wollen.

Der begegnungsorientierte Ansatz betrachtet die Trennung von Theorie und Praxis in der Alltagsbegleitung und Pflege von Menschen mit Demenz als imaginär. Er plädiert für eine “forschende Pflege” und eine “pflegende Forschung”.

Ein interessanter Beitrag zur Thematik findet sich bei Detlef Rüsing. Rüsing fordert darin ein “Bündnis für angewandte Pflegeforschung”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.